Ein gutes Miteinander ist uns ein wichtiges Anliegen.

Wie schaffen wir es, unsere Werte, unsere Ansichten darüber, wie wir an unserer Schule miteinander umgehen wollen, in die Praxis umzusetzen?

  • Wir Lehrer gehen offen und freundlich miteinander um. Wir lachen viel, wir helfen und unterstützen uns gegenseitig, gemeinsam bilden wir ein großes Team. Diese gute Atmosphäre überträgt sich auch auf unsere Schüler und Schülerinnen.
  • Wir haben in unserem Schulentwicklungsteam „Benimm ist in" sechs verschiedene Schulmottos entworfen, die unsere Schulgemeinschaft an eigentlich selbstverständliche Umgangsregeln erinnern sollen. Immer nach den jeweiligen Ferien wird ein neues Motto an zentralen Stellen im Schulhaus aufgehängt. Die Klassenlehrer besprechen das neue Motto mit Ihren Schülern und Schülerinnen. Zusätzlich ist eine Klasse dafür verantwortlich, das neue Thema kurz „theatralisch" in den anderen Klassen vorzustellen.
  • Seit vielen Jahren bieten wir in Klasse 9 einen Benimmkurs an. Der Besuch des Kurses ist freiwillig, dennoch nehmen fast alle Schüler und Schülerinnen daran teil. Inhalte des Kurses: Warum ist gutes Benehmen wichtig, was ist gutes Benehmen überhaupt? Positiv- und Negativbeispiele anhand von Filmausschnitten, Rollenspiele zum richtigen Begrüßen, wie verhalte ich mich bei einem Bewerbungsgespräch?, wie verhalte ich mich im Restaurant?, was ziehe ich bei diesen Gelegenheiten an?, usw.
    Am Ende des Kurses erhalten die Schüler und Schülerinnen ein Zertifikat, das sie in ihren „Lebensordner" heften können.
  • Schüler und Schülerinnen werden zu Streitschlichtern ausgebildet.
  • Unsere Schulsozialarbeiterin ist im Schulgeschehen aktiv eingebunden und für Schüler, Lehrer und Eltern stets ansprechbar. Grundsätzlich gilt, wir machen die Augen nicht zu, Probleme werden wahrgenommen und versucht zu lösen. Gemäß unserem Schulmotto sorgen wir für ein gutes Schulklima, für Geborgenheit nach innen, damit sich alle, Lehrer, Schüler, Eltern und sonstige Mitarbeiter hier an unserer Schule wohl und sicher fühlen.

Dafür setzen wir uns ein.